Trinkwasser
wasserwelle oben

Deutschland ist wasserreich

Wasserressourcen

Deutschland ist ein wasserreiches Land. Im Gegensatz zu vielen anderen Ländern kennen wir bei der Versorgung mit Trinkwasser keine Mengenprobleme. Im langjährigen Mittel stehen uns in Deutschland pro Jahr 188 Milliarden Kubikmeter Wasser zur Verfügung.

Dieses Wasserdargebot errechnet sich aus der Differenz von Niederschlag und Wasserverdunstung (bezogen auf die Fläche Deutschlands) zuzüglich dem Wasserzufluss aus unseren Nachbarstaaten.

Dem Angebot steht eine Wasserentnahme aller Wassernutzer von 32 Milliarden Kubikmeter gegenüber. Dem Wasserkreislauf werden also insgesamt rund 18 Prozent des jährlichen Wasserdargebotes entnommen – und ihm nach Gebrauch und Reinigung auch wieder zugeführt. Mehr als drei Viertel der verfügbaren Ressourcen bleiben ungenutzt. 

Mit 28 Milliarden Kubikmetern sind die nichtöffentliche Wasserversorgung (Kraftwerke, Bergbau und verarbeitendes Gewerbe) sowie die Abwasserentsorger mit Abstand die größten Wassernutzer. Die öffentliche Wasserversorgung nutzte im Jahr 2013 fünf Milliarden Kubikmeter Wasser, also lediglich drei Prozent des jährlich vorhandenen Wasserangebotes.

Die Wasserressourcensituation in Deutschland ist heute und auch in Zukunft als sehr günstig einzustufen. Die hier lebenden Menschen brauchen keinerlei Mangel zu befürchten. Wichtig für eine einwandfreie Trinkwasserqualität bleibt ein wirksamer Gewässerschutz – damit die Wasserversorgungsunternehmen aus dem reichhaltigen Angebot ohne aufwendige Verfahren das Qualitätsprodukt Trinkwasser gewinnen können.

Trinkwasser Nutzung